Betroffene über sich

Share on Facebook

Wilfried Albrecht

Mein Name ist Wilfried (Willi) Albrecht bin 57 Jahre alt und wohnhaft in Sinsheim und möchte mich als „ALS-Oldie“ hier auf Sandra Schadeks HP vorstellen!

Vor fast 23 Jahren bin ich ohne Fremdeinwirkung zum ersten Mal umgefallen. An der Zimmerwand stehend knickte mein rechter Fuß einfach weg. Ohne mich verletzt zu haben stand ich mühelos auf. Am nächsten Tag passierte dasselbe nochmals. Dann ging ich zum Hausarzt, der mich an einen Neurologen überwies. Dieser machte ein EEG und EMG. Er fragte mich, ob ich in den letzten Monaten eine zunehmende Schwäche meiner Muskelkraft verspürt hätte, was ich bejahte. Danach diagnostizierte er die „ALS“. Er meinte, ich säße in einem Jahr für immer im Rollstuhl, aber ich könnte mit dieser Krankheit alt werden, da es sich um eine Rückenmarknervenerkrankung handelt, die lediglich die Lähmung der Muskulatur zur Folge haben wird. Ich war trotzdem geschockt. Tatsächlich saß ich nach 14 Monaten im Rollstuhl.

Im November 1987 wurde ich mit akuter Atemnot ins KKH eingeliefert, wo ich am Abend ins Koma fiel. Nach 3 Wochen erwachte ich mit einem Luftröhrenschnitt und an einem Beatmungsgerät hängend auf der Intensivstation. Da war ich bis Dezember 1988, dann wurde ich mit einem Beatmungsgerät nach Hause entlassen. Weil sich an meinem Zustand bis 1994 nichts änderte, fuhr ich zu einer erneuten Untersuchung  in die Universitätsklinik-Neurologie-Heidelberg. Hier wurde ich nochmals untersucht. Diagnose: „ALS“. Als sich bis 1998 leichte Verbesserungen einstellten hatte ich einen Untersuchungstermin in München-Grosshadern. Diagnose: „ALS“.

Also habe ich mich damit abgefunden und mache das Beste aus meinem Leben. An alle Mitbetroffenen: Kopf hoch und nie aufgeben.

Liebe Grüsse Willi www.Schnauferli.de